Montag, 9. Januar 2017

nicht ich bin falsch.... ihr seid es.....

Ich habe es satt von Leuten behandelt zu werden als wäre ich Dreck. Ich habe es satt von Leuten behandelt zu werden als wäre ich nicht gut genug. Ich habe es satt mich dauernd für irgendwas rechtfertigen zu müssen. Ich habe es satt mich dauernd minderwertig zu fühlen, weil andere Menschen mich behandeln als wäre ich es. Ich habe es satt respektlos behandelt zu werden. Ich habe es satt, dass Leute mich verurteilen ohne mich wirklich zu kennen.

Ich bin ein Mensch. Ich habe Gefühle und ich habe eine Geschichte. Ich habe ein Leben und mein Leben ist um einiges schwerer als das vieler Menschen. Ich gebe mein Bestes um in meinem Leben zurecht zu kommen. Ich habe alles versucht um von euch akzeptiert zu werden. Ich gebe mein Bestes um überhaupt akzeptiert zu werden.

Doch das ist in euren Augen wertlos.

Niemand hat das Recht mich respektlos zu behandeln. Niemand hat das Recht mich zu verurteilen. Niemand hat das Recht mich nieder zu machen, damit ich mich minderwertig fühle.

Ich weiß, dass ich für euch nie gut genug sein werde, dass ihr gern alle zusammen haltet und mich allein da stehen lasst. Aber ich sage euch was, ich bin es gewöhnt alleine zu sein. Egal wie oft ihr mich zu Fall bringt, ich werde wieder aufstehen.

Ich bin ein Mensch mit Gefühlen, einer Geschichte und ich habe es verdient mit Respekt behandelt zu werden. Nicht ich bin falsch, ihr seid es. Nicht ich muss mich ändern, denkt mal drüber nach!

Samstag, 1. Oktober 2016

♥ World Ostomy Day / Welt Stoma Tag ♥


 ♥World Ostomy Day / Welt Stoma Tag ♥

Heute ist Welt Stoma Tag, mein Ileostoma hat mir mein Leben zurück geschenkt nach sieben Jahren mit einem sehr schweren Verlauf meiner Colitis Ulcerosa. Ich bin stolz darauf mein Stoma zu haben und so dankbar, dass ich diese Chance für mich und mein Leben bekommen habe, Gott sei Dank.♥
Ich finde jeder da draußen ist wundervoll, egal ob mit Stoma, ohne Stoma, ob mit anderen Einschränkungen ob nun körperliche oder psychische. Jeder Mensch ist etwas besonders und jeder sollte so geliebt und angenommen werden wie er ist. Seid stolz auf euch, ihr seid wunderbar, genau so wie ihr seid ♥




Sonntag, 12. Juni 2016





Das bin ich, wie ihr alle sehen könnt habe ich nun ein Stoma seit meiner Op und ich habe mich dazu entschlossen damit genauso offen umzugehen wie mit meiner Krankheit. Niemand muss sich dafür schämen wer er ist, wie er aussieht oder was im Leben mit ihm passiert.

Ich habe seit 7 Jahren gegen meine Colitis gekämpft und alle Medikamente ausprobiert erfolglos und nur mit starken Nebenwirkungen. Ich habe alles versucht um normal leben zu können und nichts hat geholfen, ich war jahrelang eingesperrt durch meine Krankheit und konnte nie leben, wie andere junge Menschen. Letztendlich blieb mir nur noch die Operation übrig und mir war klar, dass ich danach für immer ein Stoma haben werde. Für viele Menschen ist das wohl ne erschreckende Vorstellung, war es für mich anfangs auch, aber ich muss sagen, dass ich mich so mehr ich mich damit beschäftigt habe immer wohler mit dem Gedanken der Operation gefühlt habe. Und eins kann ich euch sagen, ich habe die Operation nicht bereut, ich würde es immer wieder so machen. Ich lebe zwar jetzt mit einem Stoma und das für immer, na und? Ich habe mein Leben zurück gewonnen. Durch die schwere Operation bin ich immer noch schwach und es gibt noch einige Baustellen, die behoben werden müssen, bis ich wieder fit bin, was auch noch einige Zeit dauern wird, aber selbst jetzt kann ich durch mein Stoma schon viele Dinge machen, die mir vorher nie möglich waren.

Falls jemand dieses Bild anstößig findet, dann tut es mir leid für denjenigen, dass er so wenig Toleranz für Menschen aufbringen kann, die anders sind. Sei es durch Aussehen, Herkunft, Lebensereignisse oder Operationen. Niemand muss sich für irgendwas schämen, ich bin der Ansicht, wenn Menschen ein Bein oder einen Arm verlieren schämen sie sich nicht, wieso sollte ich mich also dafür schämen, dass ich keinen Dickdarm mehr habe und deswegen ein Stoma? Wir sollten einander viel mehr akzeptieren egal wie die äußerlichen Umstände sind, jeder Mensch ist es wert so angenommen zu werden wie er ist!

Dienstag, 31. Mai 2016



Die letzten Tage waren sehr, sehr hart gewesen und ich hätte nie gedacht wie hart sie werden würden und wie schwer das Ganze ist, aber langsam geht es voran, Gott sei Dank. *drei mal auf Holz klopf*. So viele Höhen und Tiefen, vorallem Tiefen habe ich noch nie durchstehen müssen, aber nun bin ich wieder zuversichtlich. Mit den allerbesten Menschen um mich schaffe ich alles. Jeden Tag geht es nun ein kleines Stückchen voran, zwar nur langsam aber immerhin voran

Mittwoch, 4. Mai 2016

Heute hatte meinen letzten Termin im Krankenhaus vor der Op. Ich habe heute meinen Chirurgen getroffen und hatte auch den ersten Termin bei meiner Stoma Therapeutin, sie ist ja sooo nett, ich mag sie. Sie hat mir auch dir Stelle markiert an die mein Stoma kommt und damit bin ich nun bereit für die Op. Die Kolektomie ist am Montag und ich bin schon sehr nervös deswegen, weil es meine erste Operation ist, aber es ist die richtige Entscheidung und zusammen mit meiner Familie, meinem Freund und meinen Freunden schaffe ich das.


Montag, 2. Mai 2016

Here we go


Morgen ist es nun soweit, der Termin mit dem Chirurgen ist da. Das ist schon echt ein komisches Gefühl. Einerseits geht es nun endlich voran, aber andererseits fühle ich mich melancholisch und ängstlich zugleich. Die letzten Tage hab ich mir tausend Gedanken darüber gemacht und jetzt ist mein Kopf total leer. Ich sitze heute allein in meinem Zimmer und weiß nicht was ich denken soll, Alleinsein und Zeit zum Nachdenken zu haben ist nicht immer schön, aber ich lass es einfach auf mich zukommen und versuche mich bis morgen abzulenken.